Geeistes Sekttörtchen mit Gewürzkirschfüllung

-enthält Werbung für Fürst von Metternich

Dieses Wochenende habe ich mich schon mal an die Planung für unser Festtagsessen gemacht und dabei habe ich eine Torte probeweise zubereitet.

Entstanden ist dabei ein geeistes Sekttörtchen mit Spekulatiusboden und  Gewürzkirschfüllung.
Die Torte lässt sich hervorragend schon einen Tag vor dem Servieren zubereiten und muss dann nur noch kurz angetaut und verziert werden.

Geeistes Sekttörtchen mit Gewürzkirschfüllung

{Springform Durchmesser 16-18 cm}


175 g. Spekulatius- 75 g. Butter
150 g. gefrorene Kirschen- 1 Zimtstange- Saft von 1/2 Orange- 75 g. Zucker- 1 TL Speisestärke-   300 g. Sahne- 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker- 250 g. Mascarpone- 125 ml Fürst von Metternich Riesling-Sekt- 110 g. Zucker- 1 1/2 TL Spekulatiusgewürz

 Beeren, Mandelplättchen, Zapfen, Zimtstangen, Sternanis, Tannenzweige
Kekse fein mahlen.  Butter in einem Topf schmelzen und kurz ein wenig abkühlen lassen. Die Kekskrümel dazu geben und alles gut vermengen. Den Keksboden in die Springform geben und mit einem Löffel festdrücken.  Die Springform vorher am Boden mit Backpapier auslegen und die Seiten ebenfalls mit Backpapier einkleiden.
Boden in den Gefrierschrank geben. In der Zwischenzeit die Gewürzkirschen zubereiten.
Dafür die Kirschen mit den restlichen Zutaten (außer der Speisestärke) in einen kleinen Topf geben und 5 min. kochen lassen. Die Speisestärke mit wenig Wasser glatt rühren und unter die Kirschen mischen. Die Zimtstange entfernen. Nochmal aufkochen und dann vollständig abkühlen lassen.
Springform aus dem Gefrierschrank holen und in die Mitte einen Dessertring (ca. 12 cm Durchmesser) legen. Kirschen einfüllen und mit dem Ring ca. 1 Stunde im Gefrierfach kühlen.

Springform wieder aus dem Gefrierfach holen und den Ring entfernen.   Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone mit Sekt, Zucker und Spekulatiusgewürz cremig rühren. Sahne unterheben.  Füllung auf dem Boden verteilen und für mindestens 4 Stunden, idealerweise über Nacht in den Gefrierschrank stellen.

Alles liebe, Yvonne